wir sind bund. - Ausbildung in der Bundesverwaltung

Navigation und Service

Logo - Wir sind Bund (zur Startseite)

Mach mit - gestalte Zukunft!Get involved - shape the future! Прими участие – построй будущее!Katıl - Geleceği şekillendir! Učestvuj - oblikuj budućnost! شاركنا - اصنع المستقبل! Participe - Dessine l'avenir! Partecipa - Creare il futuro! Únete - Crear el futuro! Dołącz do nas - Twórz przyszłość!

Ausbildung in der Bundesverwaltung

Der öffentliche Dienst als Arbeitgeber

Wussten Sie, dass der öffentliche Dienst mit ca. 4,6 Millionen Beschäftigten der größte Arbeitgeber in Deutschland ist?

Die Bundesverwaltung als einer der großen Arbeitgeber im öffentlichen Dienst bietet viele unterschiedliche Berufe und Berufsausbildungen an. Ihr Kind könnte als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter angestellt werden oder Beamtin bzw. Beamter werden.

Die Bundesbehörden bilden in über 130 staatlich anerkannten Ausbildungsberufen aus. Ihr Kind kann einen typischen Verwaltungsberuf, wie den Verwaltungsfachangestellten oder den Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, aber auch viele andere Ausbildungsberufe erlernen, wie z. B. Koch, Gärtner, Tierpfleger, Kfz-Mechatroniker und Fachinformatiker.

Für die staatlich anerkannten Ausbildungsberufe wird in der Regel ein Haupt- oder ein Realschulabschluss benötigt.

Daneben kann Ihr Kind auch einen der rund 30 Ausbildungsgänge für die verschiedenen Beamtenlaufbahnen im öffentlichen Dienst absolvieren. Das Spektrum reicht von der typischen Verwaltungstätigkeit in der allgemeinen und inneren Verwaltung des Bundes über den polizeilichen (Bundespolizei) oder kriminalpolizeilichen Vollzugsdienst (Bundeskriminalamt) und den Zolldienst bis hin zum naturwissenschaftlich geprägten Wetterdienst.

Es gibt vier verschiedene Beamtenlaufbahnen:

  • einfacher Dienst
  • mittlerer Dienst
  • gehobener Dienst
  • höherer Dienst

Hervorhebung als Tipp: Hinweis

Für die Einstellung gilt:

Je höher der erreichte Schulabschluss Ihres Kindes ist, desto weiter oben kann Ihr Kind ins Berufsleben einsteigen.

  • einfacher Dienst (Hauptschulabschluss)

  • mittlerer Dienst (Qualifizierender Hauptschulabschluss, Mittlere Reife / Mittlerer Bildungsabschluss)

  • gehobener Dienst (Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife / Abitur)

  • höherer Dienst (Abgeschlossenes Hochschulstudium)

Ihr Kind kann Beamtin bzw. Beamter werden, wenn es die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines europäischen Mitgliedstaates (EU-Bürger) oder von Island, Liechtenstein, Norwegen (EWR-Bürger) oder der Schweiz besitzt. Während der Ausbildung ist es Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf.

Hervorhebung als Tipp: Wichtig

Als Tarifbeschäftigte können Menschen aller Nationalitäten eingestellt werden.

Allerdings dürfen Staatsangehörige anderer Staaten, als den bereits genannten, eine qualifizierte Berufsausbildung nur absolvieren, wenn ihr Aufenthaltstitel sie zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit berechtigt. Für nähere Informationen zu diesem Thema sollten Sie Kontakt mit der für Ihren Wohnort zuständigen Ausländerbehörde aufnehmen und ggf. die Erlaubnis zur Berufsausbildung als Nebenbestimmung eintragen lassen.

Hervorhebung als Achtung: Achtung

Bestimmte Aufenthaltstitel beinhalten bereits die Erlaubnis zur Erwerbstätigkeit von Gesetzes wegen, wie z.B.

  • die Aufenthaltserlaubnis für türkische Staatsangehörige nach § 4 Absatz 5 des Aufenthaltsgesetzes oder
  • die Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Absatz 1 bzw. Absatz 2 Aufenthaltsgesetz, für Personen, die als Asylberechtigte anerkannt worden sind.

Die Niederlassungserlaubnis ebenso wie das Daueraufenthaltsrecht-EG sind unbefristete Aufenthaltstitel und erlauben die Erwerbstätigkeit ohne Einschränkung.