wir sind bund. - Aktuelle Ausbildungsplätze - Wissenschaftler/in für das Aufgabengebiet Emissionsminderungsgrade bzw. -faktoren für Ammoniak, Geruch und Methan

Navigation und Service

Logo - Wir sind Bund (zur Startseite)

Mach mit - gestalte Zukunft!Get involved - shape the future! Прими участие – построй будущее!Katıl - Geleceği şekillendir! Učestvuj - oblikuj budućnost! شاركنا - اصنع المستقبل! Participe - Dessine l'avenir! Partecipa - Creare il futuro! Únete - Crear el futuro! Dołącz do nas - Twórz przyszłość!

Wissenschaftler/in für das Aufgabengebiet Emissionsminderungsgrade bzw. -faktoren für Ammoniak, Geruch und Methan

Arbeitgeber: Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.

Tätigkeitsprofil:

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) beforscht als national und international agierendes Forschungszentrum die Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen. Unsere Forschung zielt auf eine nachhaltige Intensivierung. Hierfür analysieren, modellieren und bewerten wir bio­ökonomische Produktionssysteme. Wir entwickeln und integrieren neue Technologien und Management­strategien für eine wissensbasierte, standortspezifische Produktion von Biomasse und deren Nutzung für die Ernährung, als Rohstoff und Energieträger – von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung. Damit tragen wir bei zur Ernährungssicherung, zum Tierwohl, zur ganzheitlichen Nutzung von Biomasse und zum Schutz von Klima und Umwelt.

Im Rahmen des Verbundvorhabens "Untersuchung der Wirksamkeit verfahrensintegrierter, baulich-technischer Maßnahmen zur Minderung der Emissionen von Ammoniak, Geruch und Methan in der Schweine- und Milchviehhaltung und Einrichten einer Datenplattform" ist ab Juli 2018 (unter Vorbehalt verfügbarer Mittel) für die Dauer von drei Jahren die Stelle eines/einer

Wissenschaftler/in

für das Aufgabengebiet

Emissionsminderungsgrade bzw. -faktoren für Ammoniak, Geruch und Methan

zu besetzen.

Im Projekt werden ausgewählte verfahrensintegrierte, baulich-technische Maßnahmen zur Emissionsminderung in Milchviehställen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit unter deutschen Produktionsbedingungen untersucht und Emissionsminderungsgrade bzw. -faktoren für Ammoniak, Geruch und Methan abgeleitet. Die Untersuchungen erfolgen auf Grundlage des international abgestimmten VERA-Messprotokolls und umfassen Maßnahmen und Maßnahmenkombinationen sowie deren Optimierung.

Im Teilprojekt soll der Einsatz emissionsarmer, planbefestigter Böden im Laufbereich zur Emissionsminderung an vier frei gelüfteten Milchviehställen in Deutschland untersucht werden.

Die Ergebnisse und Daten des Verbundvorhabens werden in einer Forschungsdatenbank und im Fachrepositorium Lebenswissenschaften veröffentlicht und für weitere Forschungszwecke zur Verfügung gestellt. Datenaufbereitung und Veröffentlichung werden projektbegleitend mit einem Datenmanagementplan unterstützt.

Ihr Aufgabengebiet

  • Unterstützung der Koordination zur Schaffung baulich-technischer und methodischer Voraussetzungen und die Durchführung von Messaufgaben an Forschungsstallanlagen im Praxismaßstab,
  • wissenschaftliche Bearbeitung des Forschungsprojektes, im Besonderen:
  • Planung und Durchführung des jeweiligen Versuchsaufbaus vor Ort
  • Datenaufbereitung, -analyse, statistische Auswertung und Forschungsdatenmanagement

Verfassen von Berichten und wissenschaftlichen Veröffentlichungen in peer reviewed Journalen

Anforderungsprofil:

Unsere Erwartungen an Sie

a) Fachlich:

• abgeschlossenes Hochschulstudium (diploma/master degree) in naturwissenschaftlichen oder verwandten ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen

• fundiertes Fachwissen im Bereich der Rinderhaltung

• nachgewiesene Kenntnisse in experimentellen wissenschaftlichen Arbeiten durch Qualifizierungs- und Abschlussarbeiten

• sehr gute Kenntnisse in der statistischen Datenanalyse

• sehr gute Englischkenntnisse in Word und Schrift

b) Persönlich

• Freude am kreativen, eigenverantwortlichen, selbständigen und ergebnisorientierten Arbeiten

• Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte

• Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Verlässlichkeit

• hohe Reisebereitschaft

Wir bieten Ihnen

  • Möglichkeit zur Promotion im Rahmen des Projektes.
  • Exzellente Infrastruktur für Ihr wissenschaftliches Arbeiten.
  • Möglichkeit zur Teilnahme an strukturierten Promotionsprogrammen.
  • Ein attraktives, interdisziplinäres Arbeitsumfeld und sehr gute Voraussetzungen, zur Entwicklung Ihrer wissenschaftliche Karriere und Netzwerke.

Die Vergütung richtet sich nach Ihren Qualifikationen und Erfahrungen nach E 13 TV-L. Die Position (65%) ist auf die Dauer des Projekts (3 Jahre) begrenzt. Weitere Informationen erhalten Sie von Prof. Thomas Amon (E-Mail: tamon@atb-potdam.de) und im Internet unter www.atb-potsdam.de.

Wenn Sie an unserer interdisziplinären Forschung teilnehmen möchten, bewerben Sie sich bitte bis zum 25.06.2018 per E-Mail (möglichst ein PDF-Dokument) unter Angabe der Referenznummer 2018-5-4 karriere@atb-potsdam.de.

Chancengleichheit ist Teil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerber mit der gleichen Eignung werden als besonders geeignet angesehen.

Hervorhebung_Quelle: Mit Material von:

Logo - bund.de

Wir haben für Dich auf dieser Seite u.a. Informationen von www.bund.de zusammengestellt

Zusatzinformationen

Kurzinfo

Berufsgruppe Wissenschaft und Technik
Ort Potsdam
Arbeitszeit: Teilzeit
Bewerbungsfrist: 25.06.2018
Laufbahn: Ausbildung
Kontakt: Prof. Dr. Thomas Amon
Telefon: 0331-5699510

Allgemeine Berufsinformationen